Sally Blog

Der harte Weg zu schönen Bauchmuskeln

Eine starke Körpermitte gehört in der heutigen Gesellschaftsstruktur zum Schönheitsideal, so dass zahlreiche Männer und Frauen diesem nach jagen. Doch der Weg dahin ist keineswegs nur schwer, sondern auch lang. Nur wer die nötige Disziplin und die Beharrlichkeit aufbringen kann, wird am Schluss mit dem Sportabzeichen der heutigen Gesellschaft belohnt: dem Sixpack!

Die ersten Schritte zum flachen Bauch

Zu Beginn ist es von größter Bedeutsamkeit den persönlichen Fitness- und Wissensstand zu überprüfen und zu kennen. Als Anfänger beginnt man immer langsamer und sollte am besten einen Personal Trainer zu Rate ziehen und sich ebenso vor Beginn von einem Mediziner gründlich durchchecken lassen.

Das erste Ziel ist es, dass unschöne Bauchfett loszuwerden. Das funktioniert über Ausdauertraining. Bedeutet aber auch, dass man sich zu Beginn des Trainings verstärkt auf diese Art des Trainings konzentriert. Selbstverständlich gehört zu einem perfekten Trainingsplan auch das richtige Krafttraining, das den kompletten Körper mit einbezieht und auf keinen Fall nur die Bauchmuskeln. Die Begründung hierfür ist simpel: Sobald man Ausdauer- und Krafttraining vereint, schafft man den Spagat zwischen Fettabbau und Muskelaufbau. Wie heutzutage bekannt ist, benötigen Muskeln deutlich mehr Energie als Fett. In Folge dessen erhöht sich der Grundverbrauch des Körpers, was andererseits heißt, dass man mit mehr Muskeln auch mehr Energie und mehr Körperfett verbrennt. Und dies im Ruhezustand! Verbrennung von Fett ohne etwas tun zu müssen, was Schöneres gibt es doch überhaupt nicht.

Ausgewählte Ratschläge, deren Berücksichtigung notwendig ist

1. Bauchmuskeln sind ganz normale Muskeln und sollten genauso trainiert werden. Bedeutet, dass man auch Bauchmuskeln 2-3 Mal die Woche spezifisch beanspruchen sollte. Nur auf diese Weise schafft man ein stetiges Wachstum der Bauchmuskeln.

2. Jede Übung sollte langsam gemacht werden. Zahlreiche machen den Fehler die unterschiedlichen Bauchübungen zu schnell zu machen, was dazu führt, dass man diese mit Schwung ausführt und somit nicht korrekt. Man kann sich einen Satz merken: Je langsamer Bauchmuskelübungen durchgeführt werden, desto schneller kommt man zum Sixpack.

3. Die richtige Nahrungsaufnahme ist wesentlichste Voraussetzung. 5 bis 6 kleine Mahlzeiten pro Tag sollten aufgenommen werden Dies ist auch dann relevant, wenn man abnehmen möchte. Nur so wird der Körper gleichbleibend mit genügend Energie und den notwendigen Nährstoffen versorgt.

Letzten Endes bleibt an und für sich nur noch zu sagen, dass man sich einen Zeitplan entwerfen und diesen so schnell wie möglich in die Tat umsetzen sollte. Denn nur durch reines Wunschdenken ist noch niemand zu einem flachen Bauch gekommen.